Schwedentratsch am Freitag: Zum Zweiten

Freitag, 11. Juli 2014 | |
HalliHallo meine Lieben!
(Status Gastfamilie: Unverändert - soll heißen: Noch immer nichts...)
Ich möchte im heutigen, zweiten "Schwedentratsch" auf meine Organisation näher eingehen, wobei ich denke, dass die Austauschinteressierten unter euch sie ohnehin schon kennen. Es handelt sich um Youth for Understanding - kurz YFU.

Wie bist du zu deiner Organisation gekommen bzw. hast dich für sie entschieden?
Überraschenderweise hatte ich gar nicht so viele Organisationen im Blick. Nach einem kurzen "Rundgang", was es so alles am "Markt" gibt, war für mich schnell klar, dass ich nur mit einer gemeinnützigen Organisation ins Ausland gehen will. Das geht auf mein persönlichen Verständnis von interkulturellem Austausch zurück und hat nichts mit Erfahrungswerten bezüglich nicht-gemeinnützigen Organisationen zu tun. Zumindest in Österreich blieben mir nach diesem Auswahlkriterium nur mehr zwei Möglichkeiten: YFU und AFS. Ich bewarb mich bei beiden. Von YFU bekam ich daraufhin eine Einladung zu einem Informationsgespräch in meiner Nähe (gehe ich später noch näher darauf ein), von AFS regelmäßige E-Mails mit Einladung zu einem "Online-Informationsgespräch" und Anrufe. Dadurch, dass ich mit meinen Bewerbungen doch sehr, sehr spät dran war und die letzten Plätze vergeben wurden, war es schon verständlich das ich mich beeilen musste, mit der endgültigen Bewerbung. (Die "Bewerbung" davor ist eher als Interessensmeldung zu verstehen.) Den Ausschlag gab dann aber, dass AFS regelmäßig bei meinem Papa anrief und bei meinem Vater und mir entstand so der Eindruck, als hätten sie es etwas sehr eilig. Wofür ich aber vollstes Verständnis hatte, weil wie gesagt, war die Zeit einfach schon sehr knapp und sie wollten nun einmal eine endgültige Entscheidung.
Etwa zur selben Zeit gingen mein Papa und ich zu dem Informationsgespräch von YFU. Mit einer Viertelstunde Verspätung kamen wir in dem Raum an - und: Zu unserer Überraschung saßen dort nur zwei Brüder und deren Mutter sowie drei YFU-Ehrenamtliche. Das nenne ich einmal eine Quote. ;)
Wir haben uns für die Verspätung entschuldigt, aber die YFU-Ehrenamtlichen wirkten sogar sichtlich erleichtert, dass doch noch jemand bei der Tür herein kam. Denn um ehrlich zu sein, schienen die zwei Brüder für das Austauschjahr nicht so enthusiastisch wie ihre Mutter. ;)
Meine vorläufige Länderwahl fiel übrigens auch im Rahmen dieses Gesprächs: Ein Mädel, die erst kürzlich in Schweden war, war auch da und sie berichtete einfach soooo viel Tolles über Schweden, die Sprache, die Leute sodass ich ab diesem Zeitpunkt wusste: Ja, bei meiner Länderwahl setze ich Schweden an die erste Stelle! (Somit fiel AFS ab da endgültig aus dem Rennen, da die gar nicht Schweden anbieten, sondern soweit ich weiß "nur" Norwegen, Finnland und Dänemark.)
Jedenfalls war das Informationsgespräch total locker, sehr nett und sehr informativ, wie es sich nun einmal für ein Informationsgespräch gehört. Viele der besprochenen Themen kannte ich zwar schon von Recherchen aus dem Internet und diverser Broschüren, aber man hatte keineswegs das Gefühl, dass sie mich und meinen Vater irgendwie hetzen, sofort einen Vertrag zu unterschreiben oder nur Lobhudelei für ihre Organisation betreiben. Dennoch legten sie mir natürlich aufgrund des schon nahenden Bewerbungsendes eine schnelle Entscheidung nahe und zu meiner großen Überraschung schienen die Argumente der YFU-Ehrenamtlichen so überzeugend, dass mein Papa direkt beim Hinausgehen zu mir meinte: "Ja Lisa, jetzt kannst du dich gerne bewerben!"
Gesagt, getan. Daheim angekommen sofort alles ausgefüllt und abgeschickt.
Bilder via Pinterest

Wie es ausging wisst ihr ja mittlerweile. ;) Wie es ab der Organisationsentscheidung und vorläufigen Länderwahl weiter ging, erfahrt ihr dann im nächsten Schwedentratsch Post, wie gewohnt an einem der folgenden Freitage. Zuvor noch ein bisschen schwedischer Wortschatz.

Var bor du? - Wo wohnst du?
Ursäkta! - Entschuldigung!
Jag bor i Österrike. - Ich wohne in Österreich.

Morgen geh ich mit meiner lieben Freundin Kristin in die Oper um Ballet Revolucion anzuschauen. Hilfe, ich weiß noch nicht was ich anziehen soll! Irgendwelche Tipps? Danach gehen wir eventuell zu meinem allerersten Public Viewing von Brasilien gegen Niederlande.
Für mich gab es ja in dieser Fußballwoche zwei riesige Überraschungen: 1. Wer hätte gedacht das Deutschland Brasilien 7:1 abschießt? 2. Wer hätte gedacht, das Niederlande ohne Tim Krul dermaßen im Elfmeterschießen versagt? (Abgesehen davon das ich mich frage, was das für eine Leistung war, überhaupt soweit zu kommen!)
Ich drücke für morgen Brasilien die Daumen - einen Erfolg zum Abschluss gönne ich ihnen wirklich. Und Niederlande... Tja, ich hätte gesagt: Selbst schuld!
Für wen drückt ihr morgen die Daumen?
Bis bald und Alles Liebe,
eure Liz. (:

Kommentare:

  1. In dieser Richtung der Welt war ich noch nie unterwegs, daher reizt mich das schon sehr. Norwegen... Schweden... man hat da immer wirklich viele schöne Bilder von schönen Landschaften und süßen Häusern im Kopf. :)

    Vielen lieben Dank für dein Lob!
    Doppelbelichtung ist eine schöne Spielerei, damit kann man echt eine Menge anstellen. Man muss halt ein bisschen Experimentieren.

    Ich bin zum Glück niemand, der anderen alles recht machen will. Dahingehend habe ich seit meiner Selbstständigkeit wirklich genügend Selbstbewusstsein bekommen. Aber natürlich will ich mich auch bestmöglich präsentieren und bin dahingehend genauso schwierig und oft unsicher... ich schätze das Gefühl kennen viele.

    So was finde ich total interessant. Ich mag alte Häuser und verlassene Gebäude usw. Ich würde da auch gerne mal ein richtiges Shooting aufziehen. Aber natürlich darf man in viele legal gar nicht rein und es ist verboten.
    Es reizt mich aber definitiv, ich bin da auch nicht so ängstlich. Ich muss ja nicht alleine nachts rein, da würde ich natürlich schon wieder Bammel bekommen.

    So lange man freundlich ist... wir haben das Glück, dass wir Mädels sind. Wenn wir nett lächeln und ganz unschuldig tun, wird dir in den wenigsten Situationen jemand wirklich böse sein, wenn du fotografierst. ;)

    AntwortenLöschen
  2. dankeschön! ich freu mich auch schon auf prag irgendwie :)
    hört sich echt toll an mit schweden :) in diese nördlichen länder will ich auch unbedingt mal!

    AntwortenLöschen
  3. Weinen ist keineswegs eine Schwäche, das denke ich auch. Ich vermute nur, dass es irgendwie in meinem Unterbewusstsein verankert ist... ^^' Und Danke für deinen lieben Kommentar :)

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
  4. Sounds like a great organisation. Keep going and good luck as well!
    Maybe you would like to follow and support each other via GFC? Just let me know and I'll follow u right back.

    xx Lori
    http://fabeau-trends.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar, aber von gegenseitigem Folgen halte ich nichts. ;)