london adventures

Sonntag, 22. Mai 2016 | / |
Meine London Reise liegt jetzt doch schon einige Zeit zurück. Dennoch möchte ich euch ein bisschen von meinem eher spontanen Trip erzählen und euch ein paar nützliche Tipps geben, die für euren Besuch in der schönen Hauptstadt Englands ganz hilfreich sein können. Wir, das heißt meine Freundin Kristin und ihre Freundin Kristin, sind am 12.2. aufgebrochen, um London zu entdecken, um am 18.2. wieder die Rückreise anzutreten. Mein London-Outfit habe ich euch ja schon gezeigt, jetzt kommt aber auch ein kleiner Reisebericht.


OUR JOURNEY:
Wir sind am Freitag von Graz mit dem Zug um 20:25 nach Wien gefahren. Nach 1 1/2 Stunden Wartezeit sind wir um 0:30 Uhr von Wien Erdberg mit dem Flixbus nach Bratislava aufgebrochen. Flixbus fährt direkt zum Flughafen, was für uns natürlich super war, weil wir nicht mitten in der Nacht noch irgendwo in Bratislava mit den öffentlichen Verkehrsmitteln herumkurven mussten. Passt jedoch auf, dass ihr den richtigen Bus erwischt, flixbus hat auf der Linie nach Bratislava und auch zurück nicht diese typischen flixbus-Busse sondern Partnerbusunternehmen, die oft selbst gar nicht wissen, dass sie auch flixbus Kunden haben. Daher lieber zweimal nachfragen! Am Flughafen angekommen hatten wir allerdings eine mehrstündige Wartezeit bis unser Flug um 6:40 endlich abhob. Die überbrückten wir aber mit Schlafen, Lesen und Kartenspielen.
In London Stansted haben wir einen Bus ins Stadtzentrum genommen, von dort sind wir weiter ins Generator Hostel, welches in der Nähe des Russell Square liegt. Dann haben wir erstmal gegessen, uns Tickets für das öffentliche Verkehrsnetz in London gekauft und uns von der doch etwas anstrengenden Reise erholt. Wir haben uns jedoch schon vorinformiert (kann ich nur empfehlen, sonst geht da doch recht viel Zeit drauf wenn man sich nicht schon vorher entschieden hat, was man sehen möchte!) und so stand Sonntag, Montag und Dienstag Sightseeing an, bevor es Mittwoch Nachmittag schon wieder mit dem Bus nach Stansted ging. Unser Flug zurück dauerte um eine Stunde länger (Zeitverschiebung nicht vergessen!), deshalb kamen wir erst um 23 Uhr in Bratislava an. Jedoch habe ich über das Hotel einen Chaffeur bestellt der uns abholte und zum Hotel in die Innenstadt brachte, da es ansonsten keine Möglichkeit gegeben hätte, auf direktem Weg den Heimweg anzutreten. Daher verbrachten wir den Donnerstag bis Mittag im Hotel, schauten uns Bratislava an, wobei wir leider Pech mit dem Wetter hatten, ich auch noch krank wurde und mir zu allem Überfluss auch sämtliche Dokumente und Ausweise gestohlen wurden. Deswegen konnten wir die Zeit in Bratislava leider überhaupt nicht genießen. Wir nahmen wieder den Flixbus (wobei ich sagen muss, dass es in Bratislava wirklich mühsam ist, die flixbus Haltestelle zu finden und auch einzuchecken, weil die Partnerbusse keinen Plan von dem Handy Check-in haben - also für diesen Zweck lieber ausdrucken!) und in weiterer Folge von Wien den Zug. Die Busfahrten sowohl nach Bratislava als auch von Bratislava waren beide Male äußert chaotisch, viel Verspätung zum einen, verwirrte Busfahrer zum anderen. Der Bus bei der Rückfahrt war auch so voll, dass es nicht einmal genug Sitzplätze gab und einige Leute stehen mussten bzw. da bleiben mussten.



GENERAL TIPS FOR YOUR JOURNEY:
Wenn man unter 18 ist und ohne Eltern bzw. irgendeine erwachsene Person reist, unbedingt eine schriftliche, unterschriebene Einverständniserklärung der Eltern mit präzisem Reiseverlauf mitnehmen. Bei der Einreise nach London wurden wir bei der Passkontrolle danach gefragt und zum Glück hatte jeder von uns vorsichtshalber so eine Einverständniserklärung mitgenommen.
Behebt außerdem Pfund schon im Voraus, am besten so zwischen 150-200. Wenn ihr eine Kreditkarte habt, nützt euch das definitiv, vorallem an Ticketautomaten oder ähnlichem. Wenn mehrere Personen zusammen reisen, ist es außerdem immer ratsam, wenn ihr mitschreibt, wer wem wieviel schuldet, dann behält man einen besseren Überblick. Kauft euch die OysterCard auch gleich bei der Ankunft und ladet sie einmal mit ca. 30 Pfund - nachladen könnt ihr sie dann immer noch. Kontrolliert aber auch nach 5-10 Fahrten, wieviel Geld ihr noch oben habt. Der Flughafenbus von Stansted nach Stratford kostet übrigens 8 Pfund pro Person, Tickets müsst ihr schon vor Antritt der Reise kaufen. Auch dafür unbedingt genügend Zeit einplanen, da man auf die Busse oft warten muss!




FOOD:
Wem es nach schwedischem Essen steht, wird bei FIKA in der Nähe des Bricklane Markets fündig. Die Märkte haben an sich immer sehr sehr gutes und vergleichsweise billiges Essen anzubieten, also noch ein Grund, dort vorbeizuschauen. Für einen Happen zwischendurch ist der Starbucks Londons "Pret a manger" zu empfehlen. Bei Shake Shack wurden wir fündig am ersten Abend, die haben sehr gute Burger zu vernüftigen Preisen. Etwas teurer und "exklusiver" isst man bei Nando's (deren Chicken Caesar Salad für 9 Pfund ist aber auch wirklich gut!) oder auch bei PizzaExpress, wobei deren Service und Preis-Leistungs-Verhältnis wirklich eher zu wünschen übrig lässt (16 Pfund für eine einfache Margherita Pizza). Empfehlen kann ich euch, das Frühstück im Hotel ausgiebig zu genießen und damit das Mittagessen vielleicht eher ausfallen zu lassen. Dafür sind wir immer schon etwas früher am Abend essen gegangen und haben uns zusätzlich bei einem Supermarkt in der Nähe des Hotels (zb. Waitrose) kleine Snacks gekauft, die wir dann mitgenommen haben oder im Hotel zu Abend gegessen haben. Damit kommt man dann in Summe immer billiger durch.






TO VISIT:
Parks und Museen sind immer eine Empfehlung. Erstens, da Parks und auch viele Museen gratis sind, zweitens, weil man kulturell viel Wertvolles entdeckt und auch das "echte" Leben Londons in Ruhe beobachten kann. Wir waren leider aus Zeitgründen nur im Tate Modern, dafür gibt es aber eine ganz klare Empfehlung! Wundervolle, moderne Kunst mit Aussage und vieles zum Nachdenken findet ihr dort. Nehmt euch dafür unbedingt ausreichend viel Zeit! Wenn ihr dann noch Lust und Zeit habt, stattet auch dem British Museum einen Besuch ab. Soll angeblich auch schön und interessant sein.
Holt euch im Hotel eine Karte und markiert darauf schon bevor ihr los geht Dinge, die ihr gerne sehen würdet und die sich gut verbinden lassen. So vermeidet ihr, dass ihr nur durch die Gegend hetzt und könnt eher alles zu Fuß bequem und entspannt entdecken. Etwas, dass wir leider nicht gemacht haben, war eine Graffiti and Street Art Tour (freetoursbyfoot.com). Aufgrund der großen und bekannten Graffiti Szene Londons (ua. Banksy etc.) wäre es sicher interessant gewesen, durch eine Tour all diese Werke bewusster wahrzunehmen. Es gibt auch zu anderen Themen Touren, die von Freiwilligen Londonern geführt werden und die das nur gegen eine Art Trinkgeld machen. Also unbedingt rechtzeitig buchen, billiger bekommt ihr keine Tour durch London!
  • Bricklane Market! Große, große, große Empfehlung! Einmal dort gibt es soviel zu entdecken, viele kleine Shops, mal etwas teurer (ua. Blitz London oder True Religion), mal etwas billiger. Viele Künstler, viele Kunstwerke, international, handgemacht, vintage oder Second-hand. In der Truman Brewery findet sich außerdem ein Street Food Market, der von Menschenmassen und Köstlichkeiten nur so pulsiert. Vergleichsweise billig. Die ganze Umgebung ist auch einen Besuch wert, nehmt euch Zeit und schlendert gemütlich durch die Gassen, genießt das Flair von kreativen Menschen um euch herum. Den besten Bagel Shop soll es dort auch geben: First & Best Beigel Shop (155)
  • Klassisches Shopping muss auch mal sein. Zb. in der Oxfordstreet, wo man sich bei Topshop, Urban Outfitters, Victoria's Secret und Co. austoben kann.
  • Einmal kurz Luft schnuppern am Piccadilly Circus. Muss sein. Und dann am besten gleich Theaterkarten kaufen. Zb. am Leicester Square im Box Office. Dort gibt es immer Restkarten für diverse Theaterstücke zu ergattern, also schlägt zu, das ist eine einmalige und coole Gelegenheit! Für 25 Pfund haben wir uns für Bend it Like Beckham entschieden.
  • Geht generell zu diversen Märkten und Parks, wenn ihr noch Zeit habt! Zb. Broadway Market, Dover Street Market, Pop Brixton (Pop-Up Stores), Barbican Garden Room (gratis Oase/Garten), Richmond Park, Hyde Park usw.
  • Camden Market - ähnelt Bricklane Market und ist es auch unbedingt wert, besucht zu werden. Gutes Essen und schöne Atmosphäre.
  • Die typischen Sehenswürdigkeiten einmal abklappern: Themse, South Bank, The Shard, Tower Bridge, Buckingham Palace, Big Ben etc.etc.






GENERAL TIPS FOR SAVING MONEY:
Nachdem wir drei alle noch Schülerinnen sind, hatten wir natürlich begrenztes Budget. Unser Ziel war es also, so billig wie möglich davonzukommen. Das ist uns auch recht gut geglückt, behaupte ich.
Für die gesamte Reise hat jeder von uns 219€ bezahlt. In diesen 219€ war pro Person folgendes enthalten:
  • Generator Hostel London 4 Nächte im Dreibettzimmer mit Frühstück: 111€
  • Hin- und Rückflug mit Ryanair (mit blöden Flugzeiten & von Bratislava): 41€
  • Hin- und Rückreise flixbus Wien HBF - BTS Flughafen: 10,50€
  • Hin- und Rückreise öbb Graz HBF - Wien HBF: 20€
  • Hotel**** Bratislava 1 Nacht ohne Frühstück im Dreibettzimmer: 28€
  • Transfer Flughafen - Hotel: 7,60€
Nicht enthalten sind da jetzt zB. die Fahrt von Wien HBF nach Wien Erdberg und zurück (4,40€) oder auch den zusätzlichen Koffer, den wir zu dritt bezahlt haben (+10€), da 10kg Handgepäck dann doch recht begrenzt sind. Wie ihr seht, sind wir ausgesprochen billig gefahren. Natürlich war es zeitweise anstrengend und jeder von uns musste sich irgendwie zurückhalten um den Anderen nicht einmal an die Gurgel zu springen, aber wenn man sich dessen im Vorhinein bewusst ist und gemeinsam beschließt, all das in Kauf zu nehmen, kann es eine aufregende und spannende Reise werden. Zu hohe Erwartungen können oft zu kleinen Streitigkeiten führen, also erwartet lieber nicht zu viel, sondern lässt alles auf euch zukommen! Wenn ihr euch schon vorher im Klaren darüber seid, was euch wichtig ist (Lage, Frühstück, Komfort etc.) dann könnt ihr auch besser danach auswählen. Das Hostel war in unserem Fall die beste Wahl, wir hatten Frühstück, es war zentral gelegen, die Größe des Zimmers und das Gemeinschaftsbad waren ein Minus.
  • Versucht euch, nicht in den großen Shoppingstraßen Londons unnötig aufzuhalten. Schauen ist okay, kauft aber nur das, was ihr schon seit längerem haben wollt und versucht, große Einkaufstouren in H&M oder Ähnlichem zu vermeiden. Das könnt ihr zuhause auch haben. Achtet dabei auch auf das Gewicht eures Koffers, das kann ganz schnell zu Übergewicht und damit zu zusätzlichen Kosten führen - das weiß ich aus eigener Erfahrung. Geht lieber zu solchen Märkten wie dem Bricklane Market, gebt euer Geld für besondere Einzelstücke aus oder besucht Second Hand Läden, in denen ihr teurere Marken zu viel billigeren Preisen kaufen könnt und gleichzeitig auch noch etwas Gutes tut - wie zB. bei traid (nähe Camden Market).
  • Nehmt den Bus! Der rote Doppeldecker ist nicht nur ein vielfotografiertes Objekt, er ist im Vergleich zur Tube auch billiger und bequemer, weil ihr bei den Tubes immer mit dem Lift hochfahren müsst und an vielen Stationen gibt es ganz einfach nicht mehr als einen Lift. Die Stationen sind auch so überfüllt, das es schon mal eine Zeit dauern kann, bis man wieder an der Oberfläche ankommt.
  • Schauen reicht! Wenn es euch nicht überaus wichtig ist: Geht doch zu den Sightseeing-Plätzen aber kauft keine Tickets zum Eintritt. Das ist meiner Meinung nach oft übertrieben, man steht lange an und verpasst irgendwie das "wahre" Leben. Lokale Märkte, Gärten, Parks und Plätze sind da meiner Meinung nach viel interessanter und spannender zu entdecken. Und wenn ihr euch gewisse Sehenswürdigkeiten doch nicht entgehen lassen wollt: Erkundigt euch im Internet, ob ihr Tickets nicht irgendwo auch billiger bekommt und vorallem auch mit schnellerem Eintritt.



Das war's! Ich hoffe, ich konnte euch ein paar hilfreiche Tipps für eure nächste London Reise mitgeben. Ich werde diese pulsierende aber doch auch gemütliche Stadt defintiv wieder besuchen, denn eine Weltstadt zu sein und trotzdem so klein und gemütlich zu wirken, schafft nicht jede Stadt.
Alles Liebe,
Liz.

Kommentare:

  1. Wow, was für tolle Bilder! Du hast einen super schönen Blog :)
    London ist so eine tolle Stadt, da möchte ich auch demnächst unbedingt nochmal hin.

    Love, Julia
    www.sere-ndipity.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post! Ich liebe London <3 und im Eat fand ich es so lecker für zwischendurch! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich will auch wieder mal nach London, das ist so eine tolle Stadt

    AntwortenLöschen
  4. Was für wundervolle Bilder und Eindrücke! Ich möchte so gerne auch mal nach London und diese Stadt live erleben.
    Vielleicht schaust du ja auch mal bei mir vorbei.☺♥
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein schöner und umfassender Bericht! In London war ich leider noch nie, möchte aber unbedingt mal hin! Deine Tipps haben mir aber sehr gut gefallen, danke! Wird für mich aber eher was für 2017 dieses Jahr gehts erstmal nach Bratislava, Wien und Teneriffa :D

    Liebst ♥
    Lea Christin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Facebook

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Bilder! Nach London muss ich auch ganz bald mal wieder :)
    Liebst, Fiona THEDASHINGRIDER.com

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich toller und ausführlicher Reisebericht :)
    Kann man wirklich Leuten empfehlen und bin begeistert davon wie wenig Geld ihr ausgeben musstet!
    Alles Liebe, Maya von Melyanisme

    AntwortenLöschen
  8. Wahnsinnig schöne Bilder! (Ich bin auch schrecklich energielos. Wollen wir es aufs Wetter schieben? ;))
    Katharina ktinka.com

    AntwortenLöschen
  9. Da musste ich doch gleich mal bei dir vorbei schauen und habe gleich den tollen London Beitrag entdeckt. Da hast du wirklich schöne Momente und tolle Stimmungen eingefangen. Würd am liebsten gleich wieder buchen. ;-) Liebe Grüße
    Franzi

    www.greenderella.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, Danke dir! Geht mir genauso, vor allem wenn ich andauernd diese billigen Flüge sehe... Ist schon verlockend. ;)

      Löschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar, aber von gegenseitigem Folgen halte ich nichts. ;)