24 days until Christmas - Bloggerparade

Sonntag, 15. Dezember 2013 | |
Wie ihr sicher schon erkennen könnt, habe ich heute für euch einen kleinen Beitrag zur Bloggerparade von Café Au Lait gestaltet. Ich habe ein Rezept mit dabei, welches wirklich einfach zu machen ist und garantiert lecker schmeckt!
Es handelt sich dabei um die sogenannten 'Brotlaibchen'. Hört sich erstmal nicht so nach Keksen an. Der Name kommt vom Aussehen, denn am Ende werdet ihr lauter kleine, Brotlaibchen ähnliche, Kekse gebacken haben.
Ihr benötigt:
3 Eidotter
250 g Staubzucker
1 KL Zimt
2-3 EL Rum
3 Eiklar
250 g Mandeln (gerieben)
140 g Schokolade (gerieben)
3 EL Mehl
zusätzlich eine kleine Schüssel mit gesiebtem Staubzucker

Ich habe zuerst die Schokolade und die Mandeln abgewogen und dann gerieben. Bei der Schokolade habe ich 150 g genommen, da ich nicht soviele Mandeln hatte. So genau ist das nicht. ;)
Dann habe ich noch den Staubzucker durchgesiebt. Wenn ihr das alles vorbereitet habt, kann es auch schon losgehen! :)
Als nächsten Schritt trennt ihr Eidotter und Eiklar voneinander. Das Eiklar schlagt ihr am Besten jetzt gleich zu steifem Schnee - denn den Mixer werdet ihr nachher noch brauchen.
Dann geht es auch schon weiter: Dotter, Zucker, Zimt und Rum werden in einer Schüssel miteinander vermengt und gemixt. Dann gebt ihr die restlichen Zutaten auch noch hinzu und mixt Schritt für Schritt alles durch.
Wenn der Teig wie am ersten Bild so 'klobig' aussieht, passt das. Denn durch den Schnee, den ihr jetzt am Besten mit den Händen einarbeitet, wird das zu einer guten Masse, die nicht flüssig, aber auch nicht mehr so klobig ist.
Kommen wir zu dem vorletzten Schritt. Ihr füllt den Teig in eine kleine Schüssel um, deckt diese mit Frischhaltefolie oder ähnlichem ab, und lasst die ganze Masse erstmal für mindestens 4 Stunden - oder am allerbesten die ganze Nacht - im Kühlschrank stehen. Idealerweise am nächsten Tag solltet ihr ihn aus dem Kühlschrank nehmen und kleine Kügelchen formen. (Meine am Bild sind schon fast zu groß und nicht kugelförmig!) Dann dreht ihr sie in Staubzucker und legt sie auf Backpapier.
Tipp: Wenn sie sich gar nicht formen lassen, einfach Hände zwischendurch in kaltes Wasser tauchen!
Bei 140° Grad ca. 30 Minuten im Backrohr backen, bei Bedarf nachher nochmal Staubzucker drüberstreuen. Dann in eine Keksdose geben und einen Tag warten, denn die Kekse werden dann noch 'flaumiger' bzw. einfach weicher und nicht so komisch bröselig. ;)

So, nun zu meinem Fehler: Der Teig hat bei mir wirklich immer geklappt nur gestern bzw. heute wollte das einfach nicht klappen! :( Ich weiß nicht genau, was ich diesmal falsch gemacht habe, aber ich schätze, es liegt/lag an meiner Ungeduld. Ich habe den Teig zu kurz im Kühlschrank gelassen und so war er noch zu flüssig und wollte sich nicht ordentlich zu Kugeln formen lassen.
Folge: Im Backrohr ist das alles zu einer riesen großen Masse verschmolzen, es ist einfach mies und unfotografierbar geworden. Daher bitte ich euch um Entschuldigung, dass es kein Foto von den fertigen Keksen gibt, vielleicht backe ich aber demnächst noch welche und liefere das Bild dann nach.

Ich hoffe aber, dass es bei jemanden, der es nachmachen will, klappt und würde mich sehr freuen, wenn mir jemand ein Bild von den kleinen Brotlaibchen schickt! :)
Hier habt ihr nochmal eine Übersicht, wer an welchem Tag das Türchen öffnen darf. Gestern war Jenny von Beautywunder an der Reihe, morgen wird Bea das 16. Türchen für euch öffnen. An Weihnachten wird Vivien Sophie von Sophiestique ihren Beitrag veröffentlichen, sie hat auch diese tollen Banner für die Bloggerparade gestaltet.
Schaut unbedingt auch bei allen anderen Bloggern rein, alle geben sich unglaublich Mühe mit ihren Beiträgen! :)

Einen besinnlichen 3. Adventsonntag sowie angenehme Tage bis zum großen Fest wünscht euch
Liz. :)

Kommentare:

  1. Aahaahahsdfhasehfhahahah ich hab grade soooooo viel geschrieben, mich auf der Tastatur verdruckt und alles alles war weg -.-

    Jetzt also nochmal von vorne.

    Erstmal: Das Rezept klingt unglaublich lecker - obwohl ich glaube, mit Schoko kann man allgmein wenig falsch machen, hihi ;)

    Danke für das Kompliment wegen meinen DIYs - wenn du die Clutch wirklich mal machst, musst du sie mir unbedingt zeigen :)

    Meine drei Bücher haben alle einen Unfang von ca. 100-130 A4-Seiten (also das Doppelte ca, sollten sie je gebunden werden) - ist jetzt, verglichen mit anderen Büchern nicht so wahnsinnig lange - aber ich war doch sehr stolz auf mein Durchhaltevermögen (wo ich doch auch schon vier Bücher nur angefangen habe und nicht weitergeschrieben hab - um zwei davon tut es mir wirklich sehr leid... :/)
    Ach, 23 Seiten sind doch auch schon ein guter Anfang :)

    Ja, das stimmt, analoge Kameras sind wirklich sehr schön anzusehen :)

    Naja, man kommt ja - am Anfang zumindest - höchstwahrscheinlich doch noch öfter heim (ich zB. derweil noch jedes Wochenende). Da sieht man die Dinger ja eh noch ;)

    Da bin ich ja schon sehr gespannt auf die Bilder :)

    Das klingt ja sehr interessant mit deiner Detschen-Internet-Freundin! ;) Wie heißt denn ihr Blog, weißt du das noch? :)
    Also wie ich drauf gekommen bin... Eine meiner Freundinnen hat auf einmal begonnen, einen Blog zu führen - und eine weitere fast zeitgleich. Zu Beginn war ich nicht so interessiert daran - ich hab sie zwar sehr sehr gerne gelesen, aber selbst einen Blog zu führen, konnte ich mir schwer vorstellen. Aber im Laufe der Zeit, hat sich dann in mir das "Verlangen" breit gemacht, dass ich auch "sowas" haben wollte - ich hab mich aber irgendwie nicht getraut, weil ich mir immer eingebildet habe, dass sie sich dann denken, dass ich ihnen das nachmache (ziemlich blöd, weil sie haben das Bloggen ja nicht erfunden ;)
    Irgendwann hab ich mich dann doch drüber getraut und einen begonnen (eh den, den ich jetzt habe). Meine beiden Freundinnen haben nach und nach die Lust an ihren Blogs verloren und aufgehört - aber ich bin immer noch fleißig dabei ;)
    Und jetzt lesen sie meinen, es hat sich also alles umgedreht ;)

    Naja, solange das Hochladen bei dir keine Probleme darstellt, passt es ja eh :)

    Einen schönen Start in die Woche! :)
    Diana

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, dass du teilgenommen hast und auch wenn dir der Teig misslungen ist, der Beitrag ist sehr schön geworden :) und ich würde mich auch freuen, wenn es das nächste Mal klappt und freu mich auf das Bild :)

    Liebste Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Es sieht trotzdem toll aus und ich werde es wohl mal ausprobieren. :)

    Liebe Grüße jelaegbe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Idee! Drücke dir die Daumen, dass der Teig beim nächsten Mal klappt!
    Hab einen schönen Tag!

    <3
    http://www.getcarriedaway.net/

    AntwortenLöschen
  5. hmm, das sieht echt lecker aus ♥ Hab eine schöne woche!
    Sarah Annabell

    Valmano, Sweet Deluxe GIVEAWAY:
    sanzibell by Sarah Annabell

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Rezept, sicher sehr lecker! Schön wie du die ganzen Schritte dazu fotografiert hast.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar, aber von gegenseitigem Folgen halte ich nichts. ;)