Lund - Part 2

Donnerstag, 5. Februar 2015 | / / |

Hallo meine Lieben!
Die Zeit rast und mit ihr auch die Schwedenerlebnisse. Ich bin am Abend oft so müde (Austauschschülerproblem!), dass ich nicht einmal meinen eigenen Vorsatz, nämlich tägliches Tagebuchschreiben, einhalte. Es ist ja schon fast so, dass ich am Blog mehr schreibe. Jedenfalls komme ich nicht richtig hinterher mit dem Festhalten, Aufschreiben und Erzählen, sodass ich heute einmal ein bisschen von der Gegenwart und Vergangenheit schreiben werde.
In Lund war ich jetzt schon fünf Mal und jedes einzelne Wochenende haben ich und Emma zusammen mit Mia verbracht. Ich hab euch in diesem Post ja schon von dem Beginn unserer Geschichte erzählt, nun folgt die Fortsetzung. Ich geh es mal ein bisschen chronologisch an. Am 20. September, einem Samstag, war ich beim Color Run, am Mittwoch darauf bin ich zu Emmas Schule gefahren und hab sie besucht und am Wochenende darauf haben wir uns bei Mia wiedergesehen, wo wir wie immer viel gequatscht haben. Diese Bilder hier stammen allerdings von einem schönen Samstag im Oktober. Wir haben Léa getroffen, viele Bilder gemacht, getrascht, Kaffee getrunken und gefühlt hunderte Male Fika gehabt (dazu noch ein Extra-Post!).

EN: Dear my lovely readers!
Time flies and with it as well my swedish experiences. I'm usually super tired on evenings (exchange student problem!) that I can't even stick to my own resolution: to write every single day in my diary. It's almost that I write more on my blog (now you can probably imagine how much has to stand in my diary...). Anyway, I can't really keep after all the stories which I've to tell. That's the reason why I'll write today a bit about the present and the past.
I was in Lund already five times and every single weekend spend Emma and I together with Mia. On the last post I've told you already about the beginning of our story. We'll start chronological. On the 20. September I joined the Color Run. On Wednesday I went to Emma's school and we had a nice time together at her place. The following weekend met we in Lund again. But these pictures here were actually taken on a wonderful Saturday in Oktober. We met Léa, took hundreds of pictures, talked, drunk coffee and ate perceived hundred times Fika (there will follow an extra post!).
























Ihr müsst wissen, wir Austauschschüler sind ziemlich komische Menschen. Zum Beispiel haben wir spontan beschlossen jemand Fremdes auf der Strasse anzuquatschen und taratata, wir habens gemacht. Ich hätt mich in Österreich womöglich endlos geschämt haha. Keine Ahnungen ob sich die Leute am Bild gefragt haben, ob sie im englischsprachigen Ländern berühmt sind (wir haben sie auf Englisch gefragt), auf jeden Fall sieht man der Dame im blauen Kleid schon an, dass sie angestrengt darüber nachdenkt.
Dann haben Emma und Léa noch Statuen gespielt und neben all dem Spass versuchten wir auch unsere seriöse Seite zu zeigen... Mir ist das nicht ganz so gut gelungen!
Übrigens: Emma, Roberts (ein Austauschschüler aus Lettland), Léa und Ich nennen uns selbst die "Skåne-Gang". Wir haben uns oft getroffen und verstehen uns einfach richtig gut, und da wir alle in der selben Region, also Skåne, wohnen, ist das unser Name. Also falls ihr in weiteren Posts von mir und der Skåne Gang lest, wisst ihr um wem es sich handelt.
Das Wochenende bei Mia war einfach wieder wunderschön, ich liebe es, in Lund zu sein und mein schwedisches Leben zu geniessen. Am nächsten Tag, einem Sonntag, sind wir zu dem ersten "YFU area meeting" gefahren, wo sich alle Austauschschüler, Gastfamilien und Area representatives versammeln, um die bisherige Zeit zu reflektieren und sich untereinander austauschen können. Emma und Ich sind ziemlich früh aufgestanden um den Bus zu nehmen und um dann von Roberts und seiner Gastfamilie zum Treffpunkt mitgenommen zu werden.

EN: You have to know, we exchange students are a bit strange people. For example decided we spontaneously to ask some foreigners if we could take a picture with them. So we did! The austrian Lisa would probably never have done this. No clue if the people on the picture asked themselves, whether they are famous in English speaking countries ('cause we've asked them in English). The woman in the blue dress seemed to wonder a lot about that.
By the way: Emma, Roberts (an exchange student from Latvia), Léa and I call ourselves "The Skåne Gang". We met us often because we all live in the same area. So if you read in other posts about our "Gang" you'll know who it's about.
The weekend with Mia was wonderful! I love to be in Lund and to enjoy my swedish life. The next day, a sunday, we drove kind of early together with Roberts hostfamily to the first "YFU area meeting" where all the exchange students, hostfamilies and area representatives met to reflect the experiences so far and to discuss with each other.























Jetzt aber zu einem ganz anderen Thema, dass mir wirklich sehr am Herzen liegt und ich gerne mit euch teilen möchte. Seit ziemlich genau einem Monat ist Emma wieder zurück in den USA, da sie das Halbjahresprogramm gewählt hat. Wir haben versucht uns vor ihrem Abflug noch ein paar Mal zu sehen um die Zeit gemeinsam zu geniessen. Es klingt verrückt, aber Emma ist mir so sehr ans Herz gewachsen und sie ist irgendwie alles in einem: meine Freundin, mein Austauschschülerkumpel, meine Schwester und nicht zuletzt meine Seelenverwandte. Wir haben zusammengerechnet, dass wir uns insgesamt nur zwölf Mal getroffen haben. Zwölf Mal! Im Ernst, ich kenne andere Menschen in Österreich fast seit meinem gesamten Leben, ging zusammen mit ihnen in dieselbe Schule und teilte meine Kindheit mit ihnen. Aber fünf Monate Schweden können sogar dein Idealbild von Freundschaften verändern. Dieses Austauschjahr verbindet einen ganz schön mit Anderen, die genau dieselben Erfahrungen, Sorgen und Erwartungen haben. Und ich habe das Gefühl, ich habe mit Emma in dieser kurzen Zeit mehr erlebt, gesehen und ausprobiert als ich in meinem ganzen Leben mit Freunden aus meiner frühesten Kindheit getan habe. Ich habe für Emma ein Scrapbook gestaltet, mit all diesen Erinnerungen. Drei Tage vor ihrem Abflug haben wir uns zum letzten Mal (aber hoffentlich nicht zum Allerletzten!) bei Mia in Lund getroffen. Vor dem Abschied haben wir uns minutenlang umarmt, die ein oder andere Träne zurückgehalten und uns das Versprechen gegeben, uns bald irgendwo in der Welt wiederzusehen. Ich bin so dankbar für all die Erlebnisse die ich mit dir teilen durfte, Emma! Danke für all das, was ich noch immer so schwer in Worte fassen kann.
Die Skåne Gang ist nicht mehr dasselbe ohne Emma. Aber wir werden uns wiedersehen! In Schweden, in den USA, in Österreich. Und vielleicht auch an irgendeinem anderen Ort auf der Welt.

EN: But now to a whole different topic, which really lies on my heart and I would love to share with you. Since almost exactly one month is Emma back in the US, because she chose the half year program. We've tried to see each other a few times before she had to depart. It may sounds crazy, but Emma grew so much on my heart and she is somehow everything in one for me: my friend, my exchange student buddy, my sister and last but not least my soulmate. We count that we've met twelve times in this short five months. I mean, seriously, I know other people in Austria since almost my whole life but I don't think that I've built this kind of relationship with a person in such a short time once before. But five months Sweden changes even my ideal of friendship. This exchange year connect you more to foreigners than everything else, I guess. Because everyone has made the same experiences, has the same worries and expections. And I have the feeling that I've experienced in this short time with Emma more than ever in my whole life with my childhood friends. I've made a scrapbook for Emma, with all those memories. Three days before her departure we've met for the last time (but hopefully not for the last of all!) at Mia's place in Lund. We hugged for minutes, tried to keep some tears and promised each other to see us as soon as possible at some place in the world again. Then it was time to go for her. And it feels kind of empty without her, the Skåne Gang seems not to be the same anymore. Thank you so much for all the experiences which I was able to share with you, Emma! Thank you for everything, what I still can't really express with words. We will see us again. In Sweden, in the US, in Austria. And maybe also at some other place in the world.




PS.: Das ist mein 100. Blogpost. Nachdem ich früher beinahe monatlich meine Blogs über den Haufen geworfen habe, freu ich mich über dieses kleine Jubiläum. Danke für eure Rückmeldungen zu jedem einzelnen meiner Posts und die Motivation, die ihr mir dadurch immer wieder gebt!

EN: That's my 100. Blogpost. Since I deleted earlier almost every month my blog, I'm super happy over this small anniversary. Thanks for your feedback to every single of my posts, and for the motivation which you give me regularly through it!

Kommentare:

  1. Haha, sehr coole Bilder, hattet sicher viel Spaß!:D<3
    Xoxo:-*
    Photagart.blogpost.de

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir läuft gerade eine Blogvorstellung und ich würde mich sehr freuen, wenn du mitmachen würdest.
    ♥, Erika
    erikaloove.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Post! Du scheinst ja echt Spaß in Schweden zu haben. Ich will da ach umbedingt Mal hin :) Die Bilder sind auch sehr schön. Freue mich schon, noch mehr von deiner Zeit dort zu hören.

    Liebe Grüße Michelle von nilooorac.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Haha...toller Post : D seid auch ne witzige Gruppe ^^ so ein Austausch ist bestimmt unheimlich aufregend

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöner Post und ich finde es total spannend, das man zu manchen Menschen sofort einen Draht hat, als würde man sie schon sein Leben lang kennen und zu anderen..tja die kennt man sein Leben lang aber dann doch wieder nicht. :) Finde euch zwei voll süß!

    Liebst, Colli // tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
  6. Abschiede sind immer eine doofe Sache. Die mag ich ja gar nicht... gerade wenn die Zeit des Wiedersehens leider noch in unbestimmter Zukunft liegt... Das ist wirklich immer besonders hart!!
    Aber gut, dass es heutzutage das Internet usw. gibt und man doch relativ leicht Kontakt halten kann. Ein großer Vorteil und das macht es wenigstens ein bisschen leichter.

    Dankeschön für deine lieben Worte. Ich bin ja sowieso ein großer Polaroid Fan.
    Die Making-of Fotos hab ich noch irgendwo, die liefere ich bald nach. ;)

    Wir hatten schon einen ziemlich guten Winter bzw. liegt hier ja immer noch sehr viel Schnee. Jetzt wird es natürlich langsam wärmer, aber ich bin mir sicher da kommt noch mal was nach. Dann wenn keiner mehr den Winter sehen kann.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo! :)

    Ja, ich kenne das. Tagebuch schreiben – oder zumindest jeden Tag ein paar Gedanken festhalten – ich nehme es wir auf jeder Reise vor. Immer. Und eingehalten wird es meistens höchstens die ersten zwei Tage. Entweder es passiert so viel. Oder man ist einfach nur saumüde und will einfach nur mehr schlafen... ich denke, so geht es allen ;)

    Hihi, das Bild von den "fremden Menschen" schaut so lieb aus. Vor allem der mit dem Zylinder, hihihi ;) Das mag ich.
    Im Übrigen sind sowieso all die Fotos total lieb. Sie sprühen nur so von Lebensfreude. Und deine letzten Worte gefallen mir auch so sehr! Ich hoffe für euch, dass ihr euch wieder treffen werdet! :)

    Alles Liebe aus Österreich, hihi,
    Diana

    AntwortenLöschen
  8. Wundervolle Fotos!
    Sieht nach einer ganzen Menge Spaß aus :)

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar, aber von gegenseitigem Folgen halte ich nichts. ;)